Landschaftsfotografie

Weiter zur Seite Die Fotogruppe Blende 8 beschäftigt sich größtenteils mit der Landschaftsfotografie (Naturfotos) und der daraus resultierenden Homepagebgesgaltung.
Die Gruppe unternimmt nicht nur Ausflüge in Österreich sondern auch in Ägypten, Marokko, Türkei und Kroatien und stellt sich für Ausstellungen zur Verfügung.

CIL.AT (Infoline KG) steht auch für Kommunikationsseminar (vorwiegend Telefonverhalten) zur Verfügung und kann auf langjährige Praxis und den damit gemachten Erfahrungen (auch bei Großfirmen) zurückgreifen.
Wesentlichster Partner für die Telefonseminare war das WIFI Wien, welches auch Vermittlungen zu firmeninternen Trainings durchführte.


Führen Sie Ihr Telefonat effizienter! Gewinnen Sie Kunden am Telefon! Vermitteln Sie Hilfsbereitschaft! Die Kommunikation am Telefon ist schwieriger und störungsanfälliger als das direkte, persönliche Gespräch. Man spricht von einer reduzierten Kommunikation, das Nonverbale fällt weg. Trotzdem besteht ein großer Teil Ihrer Botschaft, die Sie weitergeben, aus versteckten Aussagen. Ihr Tonfall, Ihre Mimik und Körpersprache geben viel Ihrer inneren Einstellung preis. C'est le ton, qui fait la musique! Wollen Sie am Telefon erfolgreich sein, braucht es eine gute Vorbereitung. Sie müssen Ihre Ziele kennen. Dies gibt Ihnen in schwierigen Situationen ein Gefühl der Sicherheit. Schließlich sparen Sie Zeit, Geld und Nerven. Der erste Kontakt zwischen Unternehmen und Kunden/ Partnern erfolgt meistens per Telefon. Deshalb ist der Erst-Auftritt am Telefon oft die beste Visitenkarte eines Unternehmens. Das Telefonat sollte Bestandteil der Firmenkultur sein und gewissen Richtlinien unterworfen sein. Schon am Telefon kann der Gesprächspartner die generelle Firmenphilosophie und-einstellung erkennen.


Die übungsbeispiele könnten in dieser Form ablaufen. Versetzen Sie sich bei diesem und den folgenden Beispielen jeweils in die Situation des Anrufers. Machen Sie sich schriftliche Vermerke. Unterstreichen Sie in den jeweiligen Antworten die Wörter oder Satzteile, die Sie eventuell stören! Notieren Sie stichwortartig eine Begründung, warum Sie die unterstrichenen Formulierungen stören und formulieren Sie schriftlich eine Ihrer Meinung nach richtige Antwort. Lassen Sie diese Antwort durch Ihren Vorgesetzten bzw. Kollegin oder Kollegen prüfen.